Elly die Elefantendame - Genaues Hören

4,49 €*

Versandkostenfrei

Produktnummer: 0203002
Produktinformationen "Elly die Elefantendame - Genaues Hören"

Miteinander singen und musizieren ist ein wesentlicher Bestandteil des Musikunterrichts und eine der wichtigsten zu erreichenden Kompetenzen im aktuellen Bildungsplan. Genau diese Schwerpunkte der Liedeinführung und des Klassenmusizierens stehen bei dem folgenden Artikel im Vordergrund. Doch diesmal ganz anders! Das einfache und witzreiche Kinderlied „Elly die Elefantendame“, ist total durcheinander geraten. Daher kann das große Ziel, das Lied zu singen und auf Instrumenten zu begleiten, nur auf kreativen und herausfordernden Arbeitswegen erreicht werden.
Der vorliegende Unterrichtsverlauf und damit die Erarbeitung des Liedes basiert hauptsächlich auf dem Prinzip der Handlungsorientierung. Wird in Phase 1 das Textpuzzle erfolgreich gelöst, müssen die Kinder erst durch genaues Hinhören in Phase 2 Klarheit in das Instrumentenchaos bekommen, um so in die Zielgerade, der Bearbeitung des Mitspielsatzes und des gemeinsamen Singens und Musizierens, „einzufahren“.

Lernziele und Kompetenzerweiterungen

Die Kinder

  • haben die Struktur des Liedtextes erkannt und verstanden.
  • haben sich mit den Bestandteilen und Begrifflich keiten „Strophe“ und „Refrain“ eines klassischen Kinderliedes auseinandergesetzt und deren Funktion verstanden.
  • haben die Instrumentation des Liedes analysiert.
  • können das Lied singen und begleiten.

Im Artikel enthalten

  • Unterrichtsverlauf, Unterrichtsimpulse
  • orffscher Mitspielsatz
  • orffsches Playback (Audiodatei)
  • Arbeitsblatt - Textpuzzle
  • Instrumentenbilder
  • Einzelbeobachtungsbogen, Klassenbeobachtungsbogen und Selbstbeobachtungsbogen
Eigenschaften "Elly die Elefantendame - Genaues Hören"
Dauer: ca. 1 Ustd., ca. 2 Ustd.
Fach / Bereich: Musik
Fachliche Schwerpunkte: Hören
Klassenstufe: Klasse 1/2, Klasse 3/4
Schulart: Grundschule

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Auch interessant...

Klangbild 3 - Abenteuerinsel - Hören
Manche Sinne sind schwer „abzuschalten“. Während man sich jederzeit dem Sehen durch ein einfaches Augenschließen entziehen kann, ist das beim Hören fast unmöglich. Hören findet ständig statt, ob wir wollen oder nicht. Dabei nimmt das reine musikalische Hören eher eine geringe Rolle ein. Der Alltag, der omnipräsente Kommunikationsfluss und alle Aspekte von Umwelt konfrontieren uns nahezu permanent mit Geräuschen und Klängen. R. Murray Schafer, ein Pionier im Bereich „Hören“, schreibt daher in seinem Buch „Anstiftung zum Hören“, das nichts von so grundlegender Bedeutung wie die Schulung der Sinne sei, von denen das Hören einer der wichtigsten ist. Er unterscheidet dabei zwischen fokussiertem und peripherem Hören. Nur, warum konzentrieren wir uns auf bestimmte Klänge und hören andere eher nebenher oder gar nicht? Diese Handreichung entspringt der Unterrichtsideenreihe (Musik)hören, die die vielfältigen Bereiche des (Musik)hörens (wie z.B. Klanglandschaften, Klangspaziergänge, Klangspiele, Musikhören, Analytisches Hören, emotionales Hören, etc.) thematisiert. In diesem Artikel wird der Schwerpunkt auf „Klangbilder/-postkarten“ gelegt. Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder können die Klänge/Geräusche einem Bilddetail zuordnen und idealerweise mit einer realen „Hörerfahrung“ verknüpfen. können verschiedenen festgelegten Geräusche- bzw. Klangreihen folgen und diese mit Hilfe eines Bildes visualisieren. üben sich im „Vorhören“ (inneres Ohr) und in der verbalen Beschreibung bestimmter Geräusche/Klänge. können bestimmte Geräusche/Klänge nachahmen. können bestimmte Geräusche/Klänge beschreiben. Im Artikel enthalten Unterichtsverlauf, Unterrichtsimpulse Höraufgaben Klänge als MP3 Klangbild Klangewege

3,79 €*

Klangbild 2 - Geräusche auf dem Land - Hören
Manche Sinne sind schwer „abzuschalten“. Während man sich jederzeit dem Sehen durch ein einfaches Augenschließen entziehen kann, ist das beim Hören fast unmöglich. Hören findet ständig statt, ob wir wollen oder nicht. Dabei nimmt das reine musikalische Hören eher eine geringe Rolle ein. Der Alltag, der omnipotente Kommunikationsfluss und alle Aspekte von Umwelt konfrontieren uns nahezu permanent mit Geräuschen Klängen. R. Murray Schafer, ein Pionier im Bereich „Hören“, schreibt daher in seinem Buch „Anstiftung zum Hören“, das nichts von so grundlegender Bedeutung wie die Schulung der Sinne sei, von denen das Hören einer der wichtigsten ist. Er unterscheidet dabei zwischen fokussiertem und peripherem Hören. Nur warum konzentrieren wir uns auf bestimmte Klänge und hören andere eher nebenher oder gar nicht? Diese Handreichung entspringt der Unterrichtsideenreihe (Musik)hören, die die vielfältigen Bereiche des (Musik)hörens (wie z.B. Klanglandschaften, Klangspaziergänge, Klangspiele, Musikhören, Analytisches Hören, emotionales Hören, etc.) thematisiert. In diesem Artikel wird der Schwerpunkt auf „Klangbilder/-postkarten“ gelegt. Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder können die Klänge/Geräusche einem Bilddetail zuordnen und idealerweise mit einer realen „Hörerfahrung“ verknüpfen. können verschiedenen festgelegten Geräusche- bzw. Klangreihen folgen und diese mit Hilfe eines Bildes visualisieren. üben sich im „Vorhören“ (inneres Ohr) und in der verbalen Beschreibung bestimmter Geräusche/Klänge. können bestimmte Geräusche/Klänge nachahmen. können bestimmte Geräusche/Klänge beschreiben. Im Artikel enthalten Unterichtsverlauf, Unterrichtsimpulse Höraufgaben Klänge als MP3 Klangbild Klangewege

3,79 €*

Klangbild 1 - Stadtgeräusche - Hören
Manche Sinne sind schwer „abzuschalten“. Während man sich jederzeit dem Sehen durch ein einfaches Augenschließen entziehen kann, ist das beim Hören fast unmöglich. Hören findet ständig statt, ob wir wollen oder nicht. Dabei nimmt das reine musikalische Hören eher eine geringe Rolle ein. Der Alltag, der omnipotente Kommunikationsfluss und alle Aspekte von Umwelt konfrontieren uns nahezu permanent mit Geräuschen Klängen. R. Murray Schafer, ein Pionier im Bereich „Hören“, schreibt daher in seinem Buch „Anstiftung zum Hören“, das nichts von so grundlegender Bedeutung wie die Schulung der Sinne sei, von denen das Hören einer der wichtigsten ist. Er unterscheidet dabei zwischen fokussiertem und peripherem Hören. Nur warum konzentrieren wir uns auf bestimmte Klänge und hören andere eher nebenher oder gar nicht? Diese Handreichung entspringt der Unterrichtsideenreihe (Musik)hören, die die vielfältigen Bereiche des (Musik)hörens (wie z.B. Klanglandschaften, Klangspaziergänge, Klangspiele, Musikhören, Analytisches Hören, emotionales Hören, etc.) thematisiert. In diesem Artikel wird der Schwerpunkt auf „Klangbilder/-postkarten“ gelegt. Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder können die Klänge/Geräusche einem Bilddetail zuordnen und idealerweise mit einer realen „Hörerfahrung“ verknüpfen. können verschiedenen festgelegten Geräusche- bzw. Klangreihen folgen und diese mit Hilfe eines Bildes visualisieren. üben sich im „Vorhören“ (inneres Ohr)und in der verbalen Beschreibung bestimmter Geräusche/Klänge. können bestimmte Geräusche/Klänge nachahmen. können bestimmte Geräusche/Klänge beschreiben. Im Artikel enthalten Unterichtsverlauf, Unterrichtsimpulse Höraufgaben Klänge als MP3 Klangbild Klangewege

3,79 €*