Mix it! | Bodypercussion

4,99 €*

Versandkostenfrei

Produktnummer: 0202012
Produktinformationen "Mix it! | Bodypercussion"

Rhythmus ist eine internationale, universelle und klare Sprache mit eingängigen Inhalten.
DIe Bodypercussion fasst Rhythmus und Groove kindgerecht zusammen zu einem gemeinsam musikalischen Handeln, das über alle Unterschiede der Menschen hinweg erfahrbar ist.
Rhythmusarbeit ist im schulischen Bereich mehr als nur Musikunterricht - auch in anderen Fächern kann sie zur Rhythmisierung von Unterricht sowie als Konzentrations und Entspannungsübung eingesetzt werden.
Es ist einfacher, ein ansprechendes Lernfeld zu schaffen, wenn man die Schülerinnen und Schüler, z.B. zu Beginn einer Lernphase, aus ihren verschiedenen Geschwindigkeiten „abholt“, um danach mit einem gemeinsamen Puls aktiviert, um konzentriert an die Arbeit zu gehen. Eine sehr gute und unkomplizierte Methode dies zu tun
ist die Bodypercussion. Man braucht nur etwas Platz und seinen eigenen Körper.

Ähnlich wie bei dem Bodypercussion-Stück „Clapwalk“ ist „Mix it!“ mit seinen Übungen auch so aufgebaut, dass alle Kinder und Jugendlichen folgen können. Die unter „Basics“ vorangestellten Übungen trainieren die notwendigen Bewegungen und die Koordination der Hände und Füße.

 
Lernziele und Kompetenzerweiterungen

Die Kinder und Jugendlichen

  • schulen ihren Gleichgewichtssinn, ihr Rhythmusgefühl und koordinieren Bewegungsabläufe zwischen Händen und Füßen.
  • entwickeln ein Gefühl für einen gemeinsamen Grundpuls/ein gemeinsames, stabiles Grundtempo.
  • können Sprache und Bodypercussion-Bewegungen zusammen ausführen.
  • lernen Bodypercussion-Kombinationen zwischen Grundpuls in den Füßen und rhythmischer Gegenfigur in den Händen.
Eigenschaften "Mix it! | Bodypercussion"
Dauer: mehrere Ustd.
Fach / Bereich: Musik
Fachliche Schwerpunkte: Musik und Bewegung / Tanz, Rhythmisches Musizieren
Klassenstufe: Klasse 1/2, Klasse 3/4, Klasse 5/6, Klasse 7/8, Klasse 9/10
Schulart: Grundschule, Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Boomwhackers südamerikanisch
Musikalisches Handeln kann im Unterricht im positiven Sinne eine ganzheitliche Herausforderung sein. Die Motivation auch komplexe Handlungsmuster zu erlernen, die z.B. Singen und eine Spielbewegung vereinen, ist dabei für Kinder aller Altersstufen sehr hoch und führt, wie zum Beispiel beim „Cup song“, bei dem mit einem Becher ein Rhythmus erzeugt und dazu gesungen wird, zu ausdauernden Übephasen der Kinder, die über den Musikunterricht hinaus auch in Pause und Freizeit weitergehen. Die wichtige Erfahrung, die hier gemacht wird, ist ganz schlicht „Üben hilft“. Dass eine Anstrengung und Kontinuität beim Lernprozess zu Erfolgen führt, dass irgendwann „der Knoten platzt“ und eine Kompetenz erreicht ist, wenn ich bereit bin, mich anzustrengen, ist ein wichtiger Bestandteil des Selbstkonzepts der Kinder in einer positiven Lernbiografie. Dies wird im folgenden Artikel aufgegriffen, in dem die Kinder als Gruppe eine eigentlich zunächst recht einfache Begleitfigur lernen und individuell im Schwierigkeitsgrad steigern. Ein sozialer Lernaspekt kommt also noch hinzu! Das Tonmaterial hierfür ist ein für südamerikanische Musik typischer immer wiederkehrender Melodiebaustein, der zur Begleitung eines Liedes genutzt werden kann und „Pattern“ genannt wird. Mit ein wenig Übung können die Schülerinnen und Schüler in Gruppen von 5-8 Kindern das Pattern gemeinsam ausführen, entwickeln eigene Spielideen, wie sie während des Spiels die Boomwhacker-Röhren weitergeben und austauschen. Außerdem können sie das Pattern als Begleitung beim Singen des Liedes „Guantanamera“ nutzen. So steht die Handlung und der Spaß in der gemeinsamen Umsetzung, der zudem zu abwechslungsreichem musikalischen Handeln führt, im Zentrum der Schüleraktivitäten Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder und Jugendlichen können eine Tonfolge - ein sogenanntes „Pattern“-, das als Begleitung für südamerikanische Musik genutzt werden kann, auf boomwhackers gemeinsam spielen. entwickeln eigene Spielideen zur Umsetzung des Patterns. entwickeln spielerisch ihre sozialen und personalen Kompetenzen weiter. Im Artikel enthalten methodisch-didaktische Hinweise, Audiobeispiele im Übe- und Originaltempo, Schülerarbeitsblätter Einzelbeobachtungsbogen, Selbstbeobachtungsbogen, Klassenbeobachtungsbogen

4,29 €*

Mach mit beim Bodyclap - Bodypercussion
Sich zu bewegen ist ein Grundbedürfnis der meisten Kinder und Jugendlichen. Deshalb ist es wichtig diesem Bedürfnis in der Schule auch außerhalb des Sportunterrichts zu begegnen. Mit Bodypercussion-Übungen können Kinder ihr Gefühl für den eigenen Körper entwickeln und verbessern. Indem sie mit Rhythmus, tänzerischen Elementen, Körperklängen, Stimme und Sprache experimentieren und trainieren, erweitern sie zunehmend ihre Koordinationsfähigkeit, ihr Körpergefühl, ihr persönliches Ausdrucksvermögen und ihre musikalischen Fertigkeiten und Fähigkeiten. Die stets präsente HipHop-Bewegung mit ihren wichtigsten Elementen Rap, Beats und Beatboxing ist von vielen Schulhöfen nicht mehr weg zu denken. Darüber hinaus haben die Percussion-Performances „Stomp“ und „Tab Dogs“ das Thema „Bodypercussion“ weltweit noch mehr in den außerschulischen Lebensalltag der Kinder und Jugendlichen gebracht. Das vorliegende Bodypercussion- Rhythmical (Bodypercussion + Rap) „Mach mit beim Bodyclap!“ ist ein Teil der Reihe „Body Percussion für klein und groß“ des kreativen Klassenzimmers. Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder und Jugendlichen können die gezeigten Bodypercussion-Bewegungen der Lehrkraft ausführen und mit Hilfe einer Visualisierung oder alleine in Tempo und Genauigkeit perfektionieren. sind mit dem Text des Bodypercussion-Rhythmicals vertraut und können diesen am Stück und passend betont wiedergeben. können den Rap und die Bodypercussion-Bewegungen zusammen ausführen. setzen sich kreativ mit eigenen Bodypercussion-Ideen und Raps auseinander. Zielgruppe Grundschule, Klasse 2-4 SEK I Dauer: 1 Unterrichtsstunde Im Artikel enthalten Rhythmuspattern, Raptext, Bodypercussion-Choreografie, Kopiervorlagen, methodisch-didaktische Handreichung

3,79 €*

Rhythmus in der Kiste - Alles rund um die Cajon
Rhythmus ist das Leben selbst. Rhythmus wirkt und bewirkt; er ist die einigende Kraft von Sprache, Musik und Bewegung. (Carl Orff) Aufgrund der Tatsache, dass Naturphänomene, Tagesabläufe, Körperbewegungen und sonstige Kreisläufe ganz bestimmten Rhythmen folgen, werden wir alle ständig damit konfrontiert, fließende bzw. gegliederte Bewegungen tagtäglich in unserem Leben wahrzunehmen. Wie man aus der Rhythmuspädagogik weiß, können sich bestimmte Rhythmen auf uns Menschen psychisch und physisch positiv auswirken. Dazu trägt jeder Mensch rhythmisches Potential, ein sogenanntes rhythmisches Urgefühl, in sich. Einige Gründe dafür, weshalb viele Bildungspläne die Förderung praktischer musikalischer Leisungsfähigkeit beinhalten, sowie die Entwicklung der Fähigkeit zeitliche Gliederungen in der Musik, wie Metrum, Tempo, einfache Taktarten, Rhythmen, Rhythmussprache, Notenwerte und musikalische Baupläne, zu kennen. Aufgrund seiner Größe, der einfachen Spielweise und seiner Klangvielfalt bietet sich das Cajon hervorragend an, dieser Allgegenwärtigkeit an Rhythmus handlungsorientiert zu begegnen. Auf geht´s auf die Suche nach dem eigenen Rhythmus – mit Kopf, Herz und Hand! Lernziele und Kompetenzerweiterungen Die Kinder kennen das Instrument Cajon, seine Spielweise und können damit musizieren. können das Rhythmusstück „BOXKISTE!“ instrumental umsetzen. fördern und entwickeln ihr Kritik-, Reflexions- und Selbsteinschätzungsvermögen. bilden ihr Rücksichtnahme-, Anpassungs-, und „Teamgeist“-Potenzial weiter aus. Im Artikel enthalten Hörbeispiel „Boxkiste!“ Cajon-Lied (Rhythmical - 3 Cajonbeats + Percussionrhythmical + Stimmrhythmical) Instrumentenkunde über die Cajon Erklärung zur Spielweise der Cajon Selbstbeobachtungsbogen, Klassenbeobachtungsbogen, Einzelbeobachtungsbogen

2,79 €*

Beatboxing Teil I - Rhythmen mit dem Mund
Geht es darum, passende Inhalte für einen kompetenzorientierten Musikunterricht zu finden, ist erfahrungsgemäß der Blick in die jeweiligen Lebenswirklichkeiten mit am ergiebigsten. Vor allem in der Sekundarstufe kann dies eine große Hilfe sein, die Schüler zum Musizieren, zum Rhythmus und zur Bewegung zu motivieren und zu aktivieren. Nicht nur deswegen bietet sich das Erleben und Erlernen des sich seit einigen Jahren etablierten Human-Beatboxings im Musikunterricht besonders an. In der HipHop-Kultur verankert, vereinbart es die Aspekte der Lebenswirklichkeit vieler Schüler: das hohen rhythmische sowie das musikalische Anforderungspotential, die Kostenlosigkeit und der nötige „Coolness“-Faktor. Musikalisches Handeln, musiktheoretische Grundlagen, persönlicher Ausdruck, und kreatives Schaffen können anhand dieser Thematik ideal von den Schülern erfahren und erprobt werden.   Der folgende Artikel führt in die Grundlagen des Beatboxings ein. Mit der authentischen Praxiserfahrungen des Beatbox-Profis Menderes Berisha (aka Menjay), vieler audio- und videogestützten Erklärungen und Notenbeispielen und einer sinnvollen didaktisch-methodischen Aufbereitung, kann diese Unterrichtsidee von Klasse 3-10, von fachfremden und FachkollegInnen im Musikunterricht umgesetzt werden.   Lernziele und Kompetenzerweiterungen   Die Kinder/Jugendliche lernen die Basics des Beatboxings. können elementare Rhythmen mit der Beatbox temposicher wiedergeben. können die einzelnen Beatboxing-Klänge so originalgetreu wie möglich produzieren. können eigene Rhythmen für die Beatbox entwickeln. lernen eine weitere musisch-ästhetische Ausdrucksmöglichkeit kennen und diese individuell zu prägen. reflektieren den Prozess und geben sich gegenseitig Rückmeldung. präsentieren ihre Rhythmen im Plenum. Im Artikel enthalten Unterrichtsverlauf, Unterrichtsimpulse Beatboxing Anleitung (Visualisierungen) 6x Audio- und Videobeispiele Einzelbeobachtungsbogen, Klassenbeobachtungsbogen und Selbstbeobachtungsbogen

7,49 €*